Buchempfehlungen Teil 9 - Bücherstube an der Tiefburg - Handschuhsheim

Bücherstube an der Tiefburg
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Buchempfehlungen Teil 9

Leseclub
213 Teri Terry
Zersplittert
Coppenrath


Kyla wurde das Gedächtnis gelöscht. Sie entdeckt, dass ihre Persönlichkeit das Löschen überlebt hat und sie früher eine Terroristin war. Sie schließt sich den Terroristen erneut an, wendet sich aber, aufgrund der Aufträge, die sie erledigen soll, wieder von ihnen ab.
Paula, 13 Jahre

212 Marie Lu
Young Elites- die Gemeinschaft der Dolche
Loewe


Inhalt: Seit Adelina das Blutfieber überlebt hat, ist sie gezeichnet. Ihre schwarzen Haare wurden silbern und sie hat ein Auge verloren. Manche dieser sogenannten Malfettos haben übernatürliche Kräfte und werden deshalb vom König gejagt und verbrannt. Auch Adelina entdeckt an sich neue Kräfte und findet Zuflucht bei der Gemeinschaft der Dolche, die gegen den König rebelliert um ihn zu stürzen.
Meinung: Mir hat das Buch nur teilweise gefallen. Die Handlung gleicht vielen anderen Büchern- eine fiktive Welt, eine verfolgte Minderheit, eine Rebellion die die Monarchie stürzen will, eine Heldin die die Welt „rettet“ und sich auch noch in den Prinzen verliebt. Ich habe allerdings nicht aufgehört zu lesen, weil Adelina, die Protagonisten des Buches, von der 08/15- Heldin abweicht. Sie ist rachsüchtig, grausam und voller Dunkelheit. Mir gefiel gut, dass die Protagonistin böse Charakterzüge hat, denn somit kann man ihre Handlungen (im Vergleich zum sonstigen Verlauf des Buches) nicht einschätzen.  Außerdem gefällt mir, dass es kein „Happy End“ gibt. Somit weicht die Autorin auch hier von dem Klischee ab.
Theresa, 17 Jahre

211 Robin Dix
Tigerherz – Der Prinz des Dschungels
Baumhaus


Inhalt: Nach dem Tod seiner Eltern muss der junge Tiger Raja in den Dschungel fliehen. Gemeinsam mit dem Gecko Biru macht er sich auf den Weg zur Insel der Schatten, dort soll seine Ausbildung zum Krieger beginnen. Aber sie werden von Eisenkralle, dem tyrannischen Herrscher des Dschungels, denn Raya ist der Sohn des ermordeten, rechtmäßigen Königs Eisfell. Eisenkralle will den Thron aber für sich. Sobald Raja auf der Insel ankommt wird er Mitglied einer zurückgezogenen Gemeinschaft. Doch Eisenkralle überfällt das Tal. Da erkennt Raja, dass die Zeit des Weglaufens vorbei ist. Er stellt sich Eisenkralle zusammen mit seinem Lehrer Ayah, doch der ist alt und schwach und sein Feind hat eine ganze Armee von Affen dabei.
Meinung: Ein Muss für jeden Tiergeschichtenfan (wie Warrior Cats, Legende der Wächter), denn es ist ein guter erster Band einer zukünftigen Serie. Es ist eine tolle Erzählkunst, besonders die Effekte des Dschungels. Raja lebt zuerst nach dem Motto „Tiger sind die Besten“, doch nachdem er verrät wer er ist muss er aufpassen, wem er trauen kann und wem nicht.  Es ist sehr spannend geschrieben und schön illustriert. Wenn man das Buch liest hat man das ganze Geschehen im Dschungel vor Augen.
Adrian, 10 Jahre

210 Tanya Lieske
Sommernachtstraum
Fischer


Inhalt: Im St. Hubertus läuft fast alles wie geplant, bis der Englischlehrer ein Theaterstück, den „Sommernachtstraum“, mit seiner zerrütteten Klasse aufführen möchte.
Meinung: Der Sommernachtstraum ist eine Komödie von Shakespeare, die hier zerstört wird.
Edith, 16 Jahre

209 Cecilia Vinesse
Sieben Nächte in Tokio
dtv


Inhalt: 6 Tage und 20 Stunden bleiben Sophia noch in Tokio, der Stadt, in der sie seit vier Jahren lebt. Dann muss sie zurück in die USA und das pulsierende Tokio mit seiner Mischung aus Fremdheit und Vertrautheit, vor allem aber ihre besten Freunde Mika und David aufgeben. Ausgerechnet jetzt taucht Jamie Foster-Collins wieder auf - Sophias heimliche erste Liebe, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Auf nichts hat Sophia weniger Lust als sich den Abschied durch Jamies Rückkehr zusätzlich erschweren zu lassen.
Doch dann passiert genau das.
Meinung: Im Allgemeinen gefiel mir die Geschichte eigentlich ziemlich gut, wenn sie auch leicht zu durchschauen ist. Jamie konnte ja nichts anderes als Probleme bringen und auch den weiteren Verlauf der Beziehung zwischen Sophia und Jamie konnte ich mir schnell denken.
Überraschenderweise kamen aber auch Probleme auf, die ich nie erwartet hätte und das hat der Geschichte doch noch ein bisschen Würze verliehen.
Das Ende hat mir besonders gut gefallen, da es nicht zu unrealistisch oder kitschig war.
Sophia, 18 Jahre

208 Sarvenaz Tash
Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums
Magellan


Inhalt: Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet - das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance endlich nutzen.
Leider kommen ihm immer wieder ein gut aussehender Engländer, seine Schüchternheit und die geheimen Liebesgesetze des Universums in die Quere.
Meinung: Die Geschichte hat auf dem Klapptext leider zu viel versprochen.
Einerseits fand ich die Ideen, mit denen Graham versucht Roxy von seiner Liebe zu erzählen, total süß und hätte mir gewünscht, dass ihn nichts auf Welt daran hindern wird.
Andererseits konnte ich mich nicht so gut in die Beziehung einfühlen, da Grahams Gefühle leider wenig in seinen Gedanken widergespiegelt werden und ich deshalb Probleme hatte mich hundertprozentig von seiner ,,grenzenlosen, epischen und unsterblichen Liebe” (Zitat Klappentext) zu überzeugen. Meiner Meinung nach sollte ich damit eigentlich kein Problem haben, wenn der Klappentext Grahams Liebe so beschreibt.
Aber im Großen und Ganzen gefiel mir das Buch doch ziemlich gut.
Sophia, 18 Jahre

207 Julie Leuze
Herzmuschelsommer
Ravensburger


Inhalt: Kim wurde bei ihrer Geburt mit einem anderen Kind vertauscht, das jedoch drei Monate später starb. Als sie das erfährt, geht sie über den Sommer nach Frankreich zu ihren leiblichen Eltern und lernt dort auch Padrige kennen, in den sie sich verliebt. Sie muss sich jetzt entscheiden, ob sie in ihr altes Leben zurückkehrt oder ob sie ein neues Leben in Frankreich anfängt.
Meinung: Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt! Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, authentisch und sehr einfühlsam. Man kann sich außerdem sehr gut in die Charaktere hineinversetzen, denn sie handeln entsprechend ihrer Situation sehr realistisch. Man kann jeden verstehen.
Mir gefällt auch die Handlung. Zwischendurch gibt es Stellen, an denen es etwas langweilig wird, dennoch kann man nicht aufhören zu lesen. Das Ende ist gut gelungen, da es dramatisch und actionreich ist. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!
Theresa, 17 Jahre

206 Sarwat Chadda
Ash Mistry und der Dämonenfürst
Loewe


Inhalt: Ash lebt in Indien. Ein reicher Mann gibt seinem Onkel Geld, damit er etwas übersetzt. Das kann er als Schlüssel zu etwas gebrauchen. Der Mann ist ein Dämon, sein Ziel ist es den Dämonenfürst wieder zu erwecken. Nach einem Ausflug werden Ashs Onkel und seine Tante ermordet. Ash und seine Schwester landen in einer Schule, kurz darauf werden die Beiden entführt. Ash kann entkommen und geht zu einer Stadt, um den Dämonenfürst zu töten.
Meinung: Gefallen hat mir, dass die Handlung fantasievoll ist, aber nicht dem Fantasy – Klischee entsprochen hat.
Schlecht fand ich, dass der „Held“ die Welt und seine Schwester retten muss, weil das sehr typisch für solche Bücher ist (und langweilig).
Paula, 13 Jahre

205 Aimee Carter
Animox – Das Heulen der Wölfe
Oetinger


Inhalt: Simon lebt mit seinem Onkel Darryl in New York. Seine Mutter Isabel kommt ihn nur selten besuchen und sein Vater ist vor seiner Geburt gestorben. Simon hat in seiner Klasse keine Freunde sondern nur Feinde. Alles ist normal, außer, dass er mit Tieren reden kann. Jeden Morgen kommen Tauben zu ihm und betteln nach Futter. Eines Morgens begegnet er einem ein einäugigen Adler, der ihn bis zur Schule verfolgt. Dort trifft er die geheimnisvolle Winter.
Als Simon nach Hause kommt tobt gerade ein wilder Kampf. Isabel und Darryl, der sich in einen Wolf verwandelt hat, kämpfen gegen eine Horde von Ratten. Seine Mutter wird entführt und Simon versucht sie zu retten. Winter will ihn an einen sicheren Ort bringen. Zusammen gehen sie zu Orion, Simons Großvater und der Erzfeind von seinem Onkel Darryl. Orion stellt sich als der Adler heraus, den Simon getroffen hat. Doch dann fliehen Winter und er in den Zoo zu Alpha, Darryls und Isabels Herrin. Dort gerät Simon in eine Akademie für Animox, das sind Leute die sich in Tiere verwandeln können. Er findet heraus, dass er auch ein Animox ist. Sein tolles Leben ändert sich, als er mit Winter und seinem Freund Jam das Zepter des mysteriösen Bestienkönigs findet. Hinter diesem sind Alpha und Orion her, die sich als skrupellose Schurken entpuppen, denen alle Mittel, sogar Mord recht sind um ihr Ziel zu erreichen.
Adrian, 10 Jahre

204 Marissa Meyer
Wie Schnee so weiß
Carlsen


Inhalt: Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger!
Wütend versucht Levana, sie umbringen zu lassen.
Zum Glück verhilft Winters treuer Wächter Jacin ihr zur Flucht.
Die Prinzessin schmiedet einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene und ihre Freunde finden, um sich mit ihnen zu verbünden.
Gemeinsam können sie die böse Königin vielleicht stürzen, bevor diese auch noch die Herrschaft über die Erde an sich zu reißen versucht.
Meinung: Halleluja! Was ein Abschluss für die Reihe der Luna-Chroniken.
Ich war zuerst skeptisch, dass noch eine Figur in die Geschichte involviert wird und es am Ende verwirrend wird, aber ich muss sagen, besser hätte der letzte Band nicht sein können. Am liebsten hätte ich noch einen fünften Band, nur um die Zukunft von Cinder und ihren Freunden zu erfahren.
Ich kann es nur weiterempfehlen, an alle, die die ersten drei Teile schon gefeiert haben!
Sophia, 17 Jahre

203 Nicole Boyle Rodtnes
Wie das Licht von einem erloschenen Stern
Beltz

Inhalt: Seit Vega bei einer Party gestürzt ist, kann sie nicht sprechen, kaum lesen und mit noch größerer Mühe schreiben. Diagnose: Aphasie.
Doch war es wirklich ihr eigenes Verschulden? Oder wurde sie absichtlich geschubst?
Als Vega diesen Verdacht gegenüber ihrer besten Freundin Ida und ihrer Schwester Alma andeutet, wenden sich beide vor den Kopf gestoßen von ihr ab.
Vega ist frustriert und fühlt sich völlig unverstanden und entsetzlich einsam. Bis sie Theo trifft und sie gemeinsam die fehlenden Puzzlestücke in Vegas Erinnerung zusammensetzen.
Meinung: Ehrlich gesagt, entspricht der Klappentext nicht der wirklichen Geschichte des Buches. In der wahren Geschichte geht es um Vega, die nicht reden kann und sich dadurch von allem abgeschnitten fühlt.
Mit der Zeit merkt man als Leser, wie wichtig die Sprache für das alltägliche Leben ist und man nimmt die Gespräche in seiner Umgebung viel deutlicher wahr. Man kann sich in Vega hineinversetzen, obwohl man wahrscheinlich nie verstehen wird, wie schwer es ist, wenn man sich nicht wie gewohnt mitteilen kann.
Der Roman erzählt ein wahres Problem, mit dem viele zu kämpfen haben und er zeigt den Leuten, die nicht betroffen sind, wie sich Menschen mit Aphasie jeden Tag aufs Neue fühlen.
Wundervolles Buch, obwohl das Geheimnis um den Sturz nebensächlich erscheint.
Sophia, 17 Jahre
202 Martin Baltscheit
Nur ein Tag
Dressler


Inhalt: Eine Fliege schlüpft am See, das Wildschwein und der Fuchs sehen ihr dabei zu.
Sie wollen ihr nicht sagen, dass sie eine Eintagsfliege ist und nur einen Tag lebt. In seiner Traurigkeit behauptet das Wildschwein, dass der Fuchs nur einen Tag lebt. Die kleine, süße Fliege kümmert sich den ganzen Tag um ihn.
Meinung: Es hat mir gefallen, weil: Die Fliege superlustig ist und es sehr gut geschrieben ist.
Ich habe es, weil es so schön ist, gleich zweimal gelesen!
Molly, 11 Jahre

201 Becky Albertalli
Nur drei Worte
Carlsen


Inhalt: Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist.
Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen.
Simon spürt, dass er sich langsam, aber sich in Blue verliebt, doch der ist nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails plötzlich in die falschen Hände - und plötzlich steht Simons Leben Kopf.
Meinung: Die Geschichte von Simon und Blue hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht. Beide trauen sich nicht, sich zu outen, weil sie Angst vor den Reaktionen ihrer Freunde, Familie und Mitschüler haben.
Stattdessen schreiben sie sich heimlich E-Mails ohne zu wissen, wer der andere ist.
Dass die E-Mail dann noch in die falschen Hände gerät und Simon damit erpresst wird, hat mich schockiert, denn ich denke, vielen Homosexuellen geht es in der Realität wirklich so.
Das Buch ist nicht einfach eine erfundene Geschichte über zwei homosexuelle Jungs und ihre Ängste, sondern vielmehr eine Geschichte über Liebe und Realität.
Ich kann es nur weiterempfehlen!
Sophia, 17 Jahre

200 Jessi Kirby
Mein Herz wird dich finden
Fischer


Inhalt: Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Mia und Noah sich begegnen.
Plötzlich scheint Mias Leben wieder bunt und schön. Als wäre ihre große Liebe Jacob nicht bei einem Autounfall ums Leben gekommen.
Doch ihre Begegnung ist kein Zufall. Oder gar Glück.
Denn Noah ist der einzige Mensch auf der Welt, in den sie sich nicht verlieben darf.
Das ist sie Jacob schuldig.
Meinung: Das Buch behandelt ein wirklich sehr sensibles Thema: die Organspende.
Natürlich möchte man wissen, wo die Organe der verstorbenen Person hingekommen sind, vor allem, wenn man der toten Person nahestand.
Deshalb sucht Mia auch alle Menschen auf, denen Jacob mit seinen Organen das Leben gerettet hat.
Vielleicht ist das nicht der beste Weg, um sich zu verabschieden, aber man sollte es zumindest versuchen dürfen.
In diesem Punkt verstehe ich Mia hundertprozentig, und auch sonst finde ich die Geschichte sehr schön. Traurig und romantisch zugleich, das scheint eine rücksichtslose Kombination zu sein, aber ehrlich gesagt, hat die Autorin sich damit selbst übertroffen.
Also: lesen, lesen, lesen!
Sophia, 17 Jahre

© Bücherstube an der Tiefburg 2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü