Buchempfehlungen Teil 8 (175 - 199) - Bücherstube an der Tiefburg - Handschuhsheim

Bücherstube an der Tiefburg
Direkt zum Seiteninhalt

Buchempfehlungen Teil 8 (175 - 199)

Leseclub
199 Gordon Korman
Masterminds - Im Auge der Macht
Beltz


Inhalt: Eli wohnt in Serenita. Dort ist alles perfekt. Eines Tages finden Eli und seine Freunde allerdings heraus, dass sie Klone von Schwerverbrechern sind und damit Gegenstand eines Experiments sind. Ab dem Zeitpunkt versuchen sie abzuhauen.
Meinung: Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist spannend und gut geschrieben.
Paula, 12 Jahre

198 Christina Erbertz
Der Ursuppenprinz
Beltz


Inhalt: Doro kippt im Keller bei den Chemieversuchen ihrer Mutter ein Fläschchen ins andere. Dadurch entsteht der Ursuppenprinz! Sie freundet sich mit ihm an und erlebt ein tolles Abenteuer.
Meinung: Mir hat das Buch gut gefallen, weil es sehr lustig geschrieben ist und Doro eine sehr lustige Person ist.
Molly, 11 Jahre

197 Helen Maslin
Darkmere Summer
Carlsen

Inhalt: Der Plan war: Sommer, Sonne - und Leo.
Schließlich hat Kate seine Einladung auf das alte Schloss nur angenommen, damit sie Zeit mit ihm verbringen kann. Doch seit sie und Leos Freunde in Darkmere sind, ist die Stimmung seltsam. Trotz der idyllischen Umgebung kommen die dunkelsten Seiten in ihnen zum Vorschein.
Ist das Schloss wirklich verflucht? Kate fängt an zu recherchieren und stößt dabei auf das Tagebuch von Elinor. Ein Mädchen, das 1825 voller Hoffnung nach Darkmere kam. Und dort die Hölle auf Erden erlebte.
Meinung: Im Großen und Ganzen gefällt mir das Buch sehr gut, aber teilweise ist die Geschichte von Elinor im Jahre 1825 interessanter als die Gegenwart mit Kate.
Denn Elinor erzählt über ihren schrecklichen Ehemann, der sie nicht liebt und grausam zu sein scheint. Bei Kate sind es die üblichen Jugendprobleme mit Alkohol und Jungs.
Ebenfalls enttäuschend war die Auflösung am Ende. Die Ereignisse kamen zwar unerwartet, aber eigentlich war es ziemlich langweilig, dafür dass die Geschichte an sich so spannend verlief.
Sophia, 17 Jahre

196
Tanya Stewner
Alea Aquarius - Die Farben des Meeres
Oetinger

Inhalt: In diesem Buch geht es um das Meer, Treue und Freundschaft.
Ein Meermädchen sucht ihre Eltern. Dafür macht sie sich mit ihren Freunden auf die Suche.
Meinung: Ich finde das Buch super, weil es so spannend ist.
Amelie, 10 Jahre
195 Ann Brashares
Wer weiß, was morgen mit uns ist
cbj


Inhalt: Die 17jährige Prenna lebt mit ihrer Mutter in New York, seit sie zwölf ist. Doch was vorher war und woher sie kommt, darf sie niemandem erzählen. Eine Pandemie hat Millionen Opfer gefordert, und zusammen mit wenigen anderen Menschen ist es Prenna gelungen, in unsere Gegenwart zu entkommen.
Jetzt tun sie alles, um ihre Herkunft geheim zu halten. Deshalb gelten strenge Regeln für Prenna: möglichst kein Kontakt zu den Mitschülern, nicht mehr Worte als nötig. Sich mit einem Jungen aus der Schule zu verabreden, ist ausgeschlossen. Prenna hält sich daran. Bis zu dem Tag, an dem ihr Ethan begegnet und sie sich Hals über Kopf verliebt.
Meinung: Was passiert, wenn du alles glaubst, was dir deine Freunde und Familie erzählen? Du kannst nicht frei leben und Spaß haben.
Teilweise verstehe ich Prenna einfach nicht, denn die Zeichen sind so deutlich, dass ihre Gemeinde den Leuten etwas vorlügt.
Nachdem Ethan ihr auf die Sprünge hilft, erkennt sie die Wahrheit und unternimmt etwas. Ab diesem Punkt wird das Buch spannend, das Problem wird am Ende dann doch sehr gut aufgelöst.
Sophia, 16 Jahre

194 Kiera Cass
Selection - die Kronprinzessin
Fischer


Inhalt: Nachdem Prinz Maxon einst sein Herz verschenkt hat, ist es nun an seiner Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin von Illeá, ein neues Casting abzuhalten. 35 junge Männer reisen aus dem ganzen Königreich an und liegen der Prinzessin zu Füßen. Das Volk fiebert ergriffen mit, wer Eadlyns Herz erobern wird. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein kleines Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an das große Glück glaubt sie sowieso nicht.
Doch die Liebe hat ihre eigenen Pläne mit der jungen Prinzessin.
Meinung: Um ehrlich zu sein, bin ich sehr enttäuscht von dem Buch.
Die ersten drei Bände mit America und Maxon waren unglaublich spannend, doch der über Eadlyn war umso schlechter.
Eadlyn kommt in dem Buch so eingebildet rüber, das komplette Gegenteil von ihrer Mutter. Teilweise hatte ich keine Lust mehr zu lesen, da ich mit der Art und Weise, in der Eadlyn mit den Leuten umgeht und sich als das mächtigste Mädchen von Illeá sieht, nicht klar kam.
Außerdem scheint es als würde ein fünfter Teil erscheinen und das ist mir dann doch zu viel.
Sophia, 16 Jahre

193 Daniela Pusch
Secrets - Wen Emma hasste
Oetinger34


Inhalt: Emma, Kassy und Marie sind allerbeste Freundinnen. Aber Marie hat ein Geheimnis. Emma lügt. Kassy hat einen gefährlichen Feind.
Bald sind Sommerferien. Danach geht Marie für ein Jahr nach Australien. Vorher wird es eine rauschende Abschiedsparty geben. Und eine der drei wird die Nacht nicht überleben.
Meinung: Bei einem Trio aus drei besten Freundinnen gibt es immer Spannungen, zwei sind enger befreundet, die andere ist neidisch.
So sieht es auch bei dieser Geschichte aus, wenn auch ein bisschen schlimmer und wesentlich spannender.
Der erste Teil hat mich maßlos in seinen Bann gezogen, der zweite und dritte Teil wird also nicht an mir vorbei kommen.
Ich verrate nichts über die Geschichte, denn jeder soll sich selbst überzeugen!
Sophia, 17 Jahre

192 Joss Stirling
Misty Falls- Die Macht der Seelen
dtv

Misty Falls ist eine Savant und hat somit eine ganz besondere Gabe – allerdings eine höchst zweischneidige: Sie muss immer die Wahrheit sagen, was schon zu vielen peinlichen Situationen geführt hat. Und dann trifft sie ihr Gegenstück: Alex. Mistys und Alex’ Begabungen scheinen sich abzustoßen. Und doch fühlen sie sich auf seltsame Weise zueinander hingezogen. Sind die beiden etwa Seelenspiegel?
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Joss Stirling ist sehr flüssig, man fliegt über die Seiten. Misty konnte mich gleich von Anfang an überzeugen, sie ist sehr sympathisch. Aufgrund ihrer Gabe tritt sie manchen Leuten auf den Schlips, was sehr lustig zu lesen ist. Die Handlung ist super und richtig spannend. Es gibt wieder Parallelen zu den anderen Büchern aber mich stört das nicht.
Das Buch konnte mich wieder vollkommen überzeugen!
Theresa, 16 Jahre

191 Colleen Hoover
Love and Confess
dtv                                                         

Inhalt: Fünf Jahre nach dem Verlust ihrer ersten großen Liebe zieht Auburn nach Dallas. Dort trifft sie auf Owen, in den sie sich Knall auf Fall verliebt. Und ihm geht es genauso. Doch Owen ist der Letzte, auf den Auburn sich einlassen sollte, wenn sie nicht alles, was ihr wichtig ist, verspielen will.
Meinung: Ich bin seit Jahren ein wirklich großer Fan von Colleen Hoover und mit diesem Buch hat sie mich wieder einmal in ihren Bann gezogen.
Die Geschichte von Auburn zeigt leidenschaftliche Liebe, Traurigkeit, Hilflosigkeit, aber auch Mut.
Owens Geschichte dagegen ist tapfer, dunkel und geheimnisvoll.
Als die beiden sich treffen und lieben lernen, prallen zwei verschiedene Welten aufeinander und das macht die Geschichte, meiner Meinung nach, so einzigartig und spannend.
Besonders überraschend war das Ende, eine perfekte Abrundung der spannenden Beziehung von Auburn und Owen.
Allen Fans von Colleen Hoover kann ich dieses Buch nur empfehlen!
Sophia, 17 Jahre

190 Katrin Bongard
Lass uns fliegen
Oetinger

Inhalt: Paulina ist cool, finden ihre Freunde. Sie ist witzig, offen und redet über alles.
Doch es gibt eine Sache, die sie niemandem erzählt. Von ihrem Psychologen bekommt sie Tabletten, denn nur so kann sie die Schultage überstehen.
Paulina will abtauchen, nichts mehr mitbekommen - bis sie Vincent im Schreibkurs trifft.
Meinung:
Einerseits ein Buch, das zum Nachdenken anregt, andererseits eine Geschichte, die eher traurig als schön ist.
Paulina hat mit vielem zu kämpfen, wie ein Großteil der Jugendlichen heutzutage. Dennoch bringt sie den Mut auf, sich bei einem Schreibkurs anzumelden und prompt lernt sie Vincent kennen.
Mit Vincent kann ich mir sehr gut identifizieren, da er gerne und viel liest, aber zugleich auch gerne schreibt.
Er hilft Paulina, aber manchmal braucht auch er Hilfe.
Der Schreibkurs, den beide besuchen, wird sehr detailliert beschrieben und so erfährt der Leser wie man selbst eine Geschichte mit Anfang, Mitte und Ende schreiben kann.
Ich war wirklich sehr motiviert danach selbst eine Geschichte zu schreiben und ich denke, es geht anderen genauso.
Sophia, 17 Jahre

189 Sophie Jordan
Infernale
Loewe

Rezension 1
Inhalt: Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet.
Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand.
Niemand sagte: Das geht nicht.
Niemand sagte: Mörderin.
Meinung: Es geht um ein Mädchen, Davina, die als „Wunderkind“ gilt. Es stellt sich jedoch heraus, dass sie ein Gen hat, welches sie aggressiver wirken lässt sobald es ausgelöst wird. Diese Menschen sind dann Besitz der Regierung. Als Davina auf eine neue Schule muss trifft sie Sean, er hat auch das Gen. Dann wird beschrieben, was die Beiden erleben, bis sie in ein Trainingslager geschickt werden.
Das ist der erste Teil einer neuen Jugendbuchreihe. Er hat mir sehr gut gefallen, da es sich nicht nur auf die Liebesgeschichte bezogen hat.
Janina, 16 Jahre

Rezension 2
Inhalt: Durch einen DNA-Test als potenzielle Mörderin eingestuft zu werden, stellt Davy Hamiltons perfektes Leben auf den Kopf. Ihre Freunde und ihre Familie wenden sich von ihr ab. Doch dann findet sie Zugehörigkeit und Liebe, wo sie es am wenigstens erwartet hätte.
Meinung: Ein unglaublich spannendes und fesselndes Buch!
Diese Richtung von Zukunftsaussichten habe ich bisher noch nie gelesen. Außerdem ist es fantastisch geschrieben, man merkt von Anfang an, wie paradox diese Geschichte ist: Davy ist ein musikalisches Supertalent, hat einen Studienplatz an der Juilliard und mit einem bescheuerten Test ihrer DNA wird sie als Mörderin abgestempelt.
Als sie dann auch noch in ihrer aussichtlosen Situation einen Jungen findet, der von Anfang an ihr Beschützer ist, war es um mich geschehen. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und war enttäuscht, als es so offen geendet hat und ich nun auf den zweiten Band warten muss!
Unbedingt lesen!
Sophia, 17 Jahre

Rezension 3
Inhalt: Davy führt ein perfektes Leben, bis ihr das Mördergen nachgewiesen wird. Sie verliert alles und landet in einem Lager, in dem sie gedrillt wird zu töten und nicht mehr als Mensch, sondern als Tier angesehen wird.
Meinung: Mir hat das Buch gut gefallen. Eine gesellschaftskritische Zukunftsvision.
Edith, 16 Jahre



188 Tom Leveen
Ich hätte es wissen müssen
Hanser

Inhalt: Mitten in der Nacht klingelt das Handy der 16jährigen Victoria. Der Anrufer ist ein Junge namens Andy und er behauptet, Tori rein zufällig angerufen zu haben. Andy bittet Tori, ihm einen einzigen Grund zu nennen, warum er sich nicht das Leben nehmen soll. Ausgerechnet Tori! Sie, die beschuldigt wird, mit ihren Posts auf Facebook einen Mitschüler in den Freitod
überrascht, weil es eine komplett andere Wendung gab, als ich gedacht hätte. Die getrieben zu haben. Will Andy sie nur vorführen?
Tori möchte gern glauben, dass Andy blufft. Aber was, wenn er die Wahrheit sagt? Wenn er wirklich seine große Liebe verloren hat?
Und nun mit seinem Wagen an der Klippe steht, bereit, sich hinunterzustürzen. Jedes falsche Wort von Tori könnte über Leben und Tod entscheiden. Ihr muss etwas einfallen, und zwar schnell.
Meinung: Dieses Buch spiegelt mit den Facebook-Posts von Tori an Kevin die komplette Wahrheit über Facebook wider: Leute wie Tori und ihre Freunde erlauben sich einen Spaß mit anderen Menschen und denken sich nichts dabei, denn für sie ist es nur ein kleiner Spaß unter Freunden. Aber auf der anderen Seite ist das Opfer, das vielleicht schon genug Probleme hat und den Spaß nicht als Spaß sieht, sondern sich ernsthaft angegriffen fühlt. Die ,,Täter” machen aber immer weiter, bis es dem ,,Opfer” zu viel wird und es sich, wie im Falle dieser Geschichte, umbringt.
Umso erstaunlicher finde ich, wie Tori dem fremden Anrufer zu helfen versucht und sie die ganze Nacht seiner tragischen Geschichte lauscht.
Das Ende hat mich am meisten Wendung ist sehr lehrreich und zugleich sehr verletzend, aber sonst hätte Tori aus ihren Fehlern nie gelernt. Dieses Buch ist so wahrheitsgetreu, dass ich es jedem ans Herz legen kann!
Sophia, 16 Jahre

187 Hillary T. Smith
Hellwach
Fischer

Ein Inhalt: Das Leben meiner Eltern ist so strahlend, als wäre es nicht echt. Es hat eine klinisch saubere Frische wie Schnittblumen, eingeschweißt in Zellophan. Mir wird schlecht davon. Seit dem Tod meiner Schwester weiß ich, Leben ist Chaos.
Aber ich bin hier. Und hellwach.
Meinung: Was macht man, wenn die eigenen Eltern in Urlaub fahren und man daheim bleibt? Na klar, man macht, was man will.
Kiri hatte eigentlich für die freie Zeit nur Musik im Kopf, als der Anruf von einem fremden Kerl kommt, der meint er hätte noch Sachen von ihrer toten Schwester.
Sie beschließt, dem nachzugehen, dabei gelangt sie in ein Abenteuer nach dem anderen, durch ein Gefühlschaos wie sie es noch nie erlebt hat.
unglaublich tolles Buch, das zeigt, dass man manchmal seinem Herzen folgen sollte und nicht seinem Kopf.
Sophia, 16 Jahre

186 Sabine Raml
Heldentage
Heyne Verlag

Inhalt: Lea ist fünfzehn und hat viele Träume: Sie will schreiben. Sie will rennen, ohne je außer Puste zu sein. Sie will so wunderschön sein wie ihre beste Freundin Pola. In ihren Träumen ist Lea eine Heldin. Im richtigen Leben klappt es manchmal nicht: Gerade hat sich Lenny, Leas erster Freund, von ihr getrennt. Sie vermisst ihn schrecklich. Leas Mutter versinkt in ihren eigenen Problemen und kann Lea nicht helfen. Aber es gibt ja noch Pola und die Clique – und einen tollen neuen Jungen an der Schule, der sich unbegreiflicherweise für Lea interessiert. Im Laufe eines langen Sommers findet Lea heraus, dass sie eigentlich doch auch eine Heldin ist, jeden Tag ein bisschen.
Meinung: Aufgrund des Klappentextes und des Covers war ich sehr neugierig auf das Buch, wurde dann aber enttäuscht. Mir hat der Schreibstil nicht gut gefallen, ich persönlich habe es lieber, wenn die Sätze vollständig sind. Die Geschichte spielt in einem Zeitraum von ca. 1 Woche, nachdem Lenny Lea verlassen hat (Klappentext falsch). Währenddessen gibt es viele Rückblenden, die langweilig sind. Lea ist als Hauptperson okay. Es gibt viele und lange Passagen, in denen sie über sehr komische Sachen nachdenkt (irgendwann heißt ihre Aldi- Tüte Bello!?)und in denen es nicht wirklich mit der Handlung voran geht. Teilweise ist sie sehr kindlich. Ihr Exfreund Lenny wurde nur sehr oberflächlich dargestellt und scheint keinen Charakter zu haben. Er war mir von Anfang an unsympathisch.  Der im Klappentext erwähnte neue Junge kam dann am Ende des Buches in die Geschichte und hatte nicht die Rolle, die der Klappentext versprach.
Das Buch konnte mich nicht überzeugen.
Theresa, 16 Jahre

185 Holly Goldberg Sloan
Glück ist eine Gleichung mit 7
Hanser

Inhalt: Die 12jährige Willow ist ein Energiebündel, denkt immer positiv und interessiert sich für fast alles: Sie studiert das Verhalten von Fledermäusen, züchtet Zitrusfrüchte im Vorgarten, diagnostiziert Krankheiten und begeistert sich für die Schönheit der Zahl 7. Ihr größter Wunsch ist es, gleichaltrige Freunde zu finden - dafür lernt sie sogar Vietnamesisch. Doch dann passiert das Unfassbare: Willows Adoptiveltern verunglücken bei einem Autounfall.
Meinung: Was mich an dem Buch am meisten überrascht und dann beigeistert hat, war Willows Weise zu denken und die Menschen zu studieren.
Sie beobachtet alles bis ins kleinste Detail, züchtet Früchte in ihrem eigenen Garten, diagnostiziert Krankheiten und dabei ist sie erst zwölf.
Als dann der Unfall passiert, ist Willow wie gelähmt und stellt alle ihre Interessen ein. Als sie dann bei einer Freundin unterkommt, wird gezeigt wie sehr es einem Menschen hilft, wenn man ihm in schweren Situationen zur Seite steht, auch wenn man sich noch nicht so lange kennt.
Von den Personen in dem Buch kann man sehr viel lernen.
Sophia, 16 Jahre

184 Kate Hattemer
Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise
Carlsen

Inhalt: Wie bitte? An ihrer renommierten Kunstakademie soll eine Reality- Show gedreht werden? Ethan und seine Freunde Luke, Elisabeth und Jackson können es nicht fassen. Auch wenn es ein Stipendium zu gewinnen gibt, so tief wollen sie nicht sinken! Luke, der Mastermind des Widerstands, hat schon einen Plan: Sie werden den Feind mit den Waffen der Kunst schlagen, und zwar mit subversiv in Umlauf gebrachten Protestgedichten. Und mit viel Mut und Fantasie und einer heldenhaften Wüstenrennmaus können die Freunde fast alles erreichen!
Meinung: Als ich mir das Cover des Buches angesehen habe, dachte ich zuerst es sei ein Kinderbuch, aber kein Buch, das mich interessieren könnte. Trotzdem habe ich mich überwunden es mitzunehmen, es zu lesen und ich muss sagen, dass das Buch eigentlich ziemlich lustig ist. Also eher kein Kinderbuch, sondern für Jugendliche. Wie die vier Freunde gegen die Show rebellieren, die in ihrer Schule gedreht werden soll, ist kreativ, lustig und spannend.
Die Protestgedichte von Ethan, Luke, Elisabeth und Jackson haben mir besonders gefallen, denn sie sind humorvoll, einfallsreich, toll zu lesen, aber trotzdem bringen sie eine Botschaft rüber. Ich kann das Buch nur empfehlen, besonders wenn man mal wieder ein Buch zum Lachen braucht.
Sophia, 16 Jahre

183 Robin Benway
Emmy & Oliver
Magellan

Inhalt: Mit sieben sind Emmy und Oliver Freunde. Beste Freunde - für immer.
Bis zu dem Tag, als Oliver von seinem eigenen Vater entführt wird.
Zehn Jahre später taucht er plötzlich wieder auf. Und Emmy spürt, dass das Band ihrer Freundschaft nie zerrissen ist.
Doch empfindet Oliver das genauso wie sie?
Oder sind ihre Herzen wie die Teile zweier Puzzles - unmöglich, dass eins zum jeweils anderen passt?
Meinung: Am Anfang der Geschichte ist es wirklich erschreckend, dass der eigene Vater seinen Sohn entführt, nur weil er sauer auf seine Ehefrau ist. Unvorstellbar, wie sehr Oliver hat leiden müssen.
Dann nimmt das Buch aber eine schöne Wende, denn Oliver kommt zurück nach Hause, aber trotzdem liegt Unbehagen über der Stadt.
Irgendwie hofft man während des Buches, dass Oliver Emmy nie vergessen hat und sie wieder zueinander finden. Ob sich das erfüllt, verrate ich natürlich nicht, aber eines kann ich sagen: Romantik, Spannung und Wut geben hier ein wundervolles Trio.
Diese Geschichte kann ich nur weiterempfehlen.
Sophia, 17 Jahre

182 Nina LaCour
Eine Woche, ein Ende und der Anfang von Allem
Carlsen

Inhalt: Auf nach Europa! Die Schule ist geschafft, jetzt werden Colby und Bev reisen, ein Jahr lang. Das bedeutet Abenteuer, Freiheit - und vielleicht Liebe? Darauf hofft zumindest Colby, der schon ewig in seine beste Freundin verknallt ist. Doch bevor die zwei losfliegen, geht es noch für eine Woche mit Bevs Girlband auf Tour durch Kalifornien, im alten VW- Bus von Colbys Onkel.
Was als cooler Roadtrip beginnt, wird zum Desaster, als Bev die Bombe platzen lässt: Sie will nicht mit nach Paris, sondern stattdessen studieren. Colby ist fassungslos. Wann hat Bev ihre Pläne geändert? Warum wusste er davon nichts? Und was zum Teufel soll er jetzt bloß anfangen - ohne sie?
Meinung: Jeder kennt es: Man hat etwas tolles mit einem Freund vor und von jetzt auf gleich sagt er ohne Grund ab.
Nicht immer ist es so gravierend wie bei Bev und Colby, aber enttäuscht ist man trotzdem.
Es ist schön zu lesen, wie viel die vier auf ihrer Tour erleben und wie toll es für Colby am Ende trotzdem noch läuft.
Sophia, 16 Jahre

181 Sabine Both
Ein Sommer ohne uns
Loewe

Inhalt: Eine offene Beziehung. Für drei Monate. Zwischen Abi und Studium. Sich ausprobieren. Mit anderen.
Danach ist alles wieder wie vorher und Tom und Verena weiterhin ein Paar.
Denn sie lieben sich und wollen für immer zusammen bleiben.
Doch ist das wirklich so einfach, wie sie es sich vorstellen.
Meinung: Mich hat das Buch, ehrlich gesagt, sehr enttäuscht.
Auf dem Klapptext wird die offene Beziehung zwischen Tom und Verena in den Vordergrund gerückt, dabei handelt die erste Hälfte des Buches nur davon, wie sie ein Paar werden und den Stress vor dem bevorstehenden Abitur meistern.
Die eigentliche Geschichte, wegen der ich das Buch lesen wollte, hat mich auch nicht sonderlich überzeug. Ich dachte, die beiden probieren vieles auch, um am Ende herauszufinden, dass sie eigentlich zusammen gehören.
Das Ende konnte mich leider auch nicht überzeugen, da es nicht genau klar wird, wie die Zukunft ihrer Beziehung aussehen wird.
Alles in allem, bin ich sehr hin -und hergerissen, ob ich das Buch wirklich weiterempfehlen möchte oder ob sich andere selbst davon überzeugen sollen.
Sophia, 17 Jahre

180 Sarah D. Littman
Die Welt wär besser ohne dich
Ravensburger

Inhalt: Seit Wochen chattet Lara mit Christian. Sie ist total verliebt und möchte ihn endlich treffen.
Doch dann postet Christian plötzlich fiese Kommentare auf ihrer Facebook -Pinnwand. Und minütlich schließen sich ihm andere an.
Als Lara die Beleidigungen nicht mehr erträgt, trifft sie eine verzweifelte Entscheidung.
Meinung: Mich hat die Aktualität der Geschichte schockiert, da man immer öfter hört oder mitbekommt, wie Jugendliche in sozialen Netzwerken beleidigt und gedemütigt werden.
Mit Laras Geschichte bekommt man einen Eindruck wie sich Opfer eines solchen Shitstorms fühlen und durch die verschiedenen Perspektiven einzelner Familienmitglieder oder Freunde, erkennt man, dass nicht nur eine Person betroffen ist.
Ohne die Geschichte vorwegzunehmen, hatte ich Mitleid mit einer in den Hassnachrichten involvierten Person, obwohl man sie dafür eigentlich hassen müsste.
Aber die Jugendlichen denken, im Internet sind sie geschützt und können sich so etwas erlauben, sie denken dabei nicht an mögliche Konsequenzen oder die Strafe, die meistens auf sie zukommt.
Das Buch zeigt die Naivität einiger Jugendlicher und das Ausmaß eines anfänglichen Spaßes. Spannend, aber auch erschreckend.
Sophia, 17 Jahre

179 Sarah Moore Fitzgerald
Das Apfelkuchenwunder
Fischer

Inhalt: Oscar ist Megs bester Freund. Er hat ein besonderes Gespür für seine Mitmenschen und ist mit seinem Apfelkuchen stets zur Stelle, wenn er gebraucht wird.
Doch als er selbst Hilfe braucht, ist Meg am anderen Ende der Welt. Und auch ist sonst niemand für ihn da. Oscar verschwindet spurlos - und alle befürchten das Schlimmste. Alle, bis auf Meg. Sie ist fest entschlossen herauszufinden, was wirklich passiert ist.
Meinung: Ehrlich gesagt bin ich etwas hin- und hergerissen mit meiner Meinung über dieses Buch, denn einerseits ist es eine wunderbare Geschichte über Liebe, Neid und Hoffnung: Oscar zeigt einem, dass selbst die hilfsbereitesten und glücklichsten Menschen irgendwann selbst Hilfe brauchen und obwohl er allen immer geholfen hat, wird ihm nicht geholfen. Im Gegensatz dazu steht Meg ohne Talent da, sie sieht sich als Schatten von Oscar, doch am Ende ist sie es, die hilft.
Andererseits ist im Buch kaum Spannung eingebaut. Dabei könnte man Oscars Geschichte so spannend erzählen, ohne das Gefühl zu haben, dass man teilweise lustlos und gezwungen weiterliest.
Alles in allem, ist es ein größtenteils schönes Buch mit viel Hintergrund.
Sophia, 16 Jahre

178 David Fermer
California Dreaming
Oetinger

Inhalt: Keine Mädchen, keine Flirts, keine Gefahr. Nach der Trennung von seiner Freundin fliegt der siebzehnjährige Valentin für drei Monate nach San Diego. In Südkalifornien, wo die Sonne immer scheint, hofft er, seinen Liebeskummer zu überwinden.
Und eins will er garantiert nicht: sich wieder verlieben.
Easy peasy lemon squeezy? Von wegen. Denn in San Diego lernt Valentin nicht nur die hübsche Trinity kennen, sondern wird auch noch in die verzwickte Liebesgeschichte seines Gastbruders Connor hineingezogen.
Meinung: Die Geschichte ist wirklich realitätsnah, da viele Jugendliche ins Ausland, besonders in die USA, fliegen, um Sprachkenntnisse zu verbessern und neue Kulturen kennenzulernen.
Leider kann man einen großen Teil des Buches vorhersehen, da es mit vielen Klischees gefüllt ist. Wie zum Beispiel, dass Valentin sich fest vornimmt kein Mädchen in seine Nähe zu lassen, aber dann doch plötzlich ,,die Eine“ trifft, die seine ganzen Pläne über den Haufen wirft.
Was Neues bietet das Buch trotzdem, denn man kann auf YouTube kleine Kurzfilme von der Reise nach Amerika sehen. Das macht das Buch zwar nicht spannender, aber man bekommt ein tolles Bild von San Diego.
Mir persönlich gefallen die Filme sehr, aber nicht im Zusammenhang mit dem Buch. Beim Lesen lasse ich meiner Fantasie lieber freien Lauf, als mir die Charaktere und die Umgebung vorschreiben zu lassen.
Sophia, 17 Jahre

177 Regina Dürig
2 ½ Gespenster
Beltz Verlag

Inhalt: Jonna ist fasziniert von dem Typen mit den roten Cowboystiefeln, der auf einmal da sitzt, drei Stücke Mohn-Zitronen-Sahnetorte verschlingt, aber nicht bezahlen kann. Leo - so nennt er sich zumindest - bekommt einen Aushilfsjob in der Druckerei von Jonnas Vater und nistet sich bei ihnen ein. Er flirtet mit Jonna, beleidigt und ignoriert sie. Jonna wird auf einmal klar, was für ein Spiel er mit ihr, mit ihnen allen treibt – und was ihr zunächst geheimnisvoll erschien, wird langsam richtig gespenstisch.
Meinung: Da das Buch so dünn ist und die Autorin einen flüssigen Schreibstil hat, konnte ich das Buch sehr schnell lesen. Leo ist und bleibt bis zum Schluss eine geheimnisvolle Person und man versteht nicht, aus welchen Gründen er handelt. Anders als im Klappentext denke ich nicht, dass er mit allen spielt. Er ist einfach so wie er ist, vielleicht wegen seiner schweren Kindheit. Trotzdem ist sein Verhalten sehr komisch. Die Entscheidungen von Jonnas Vater sind auch ziemlich eigenartig und nicht wirklich nachzuvollziehen. Vielleicht ist er einfach zu nett und kann sich nicht durchsetzen. Wer würde schon jemanden in seiner Wohnung schlafen lassen, einfach so?
Alles in Allem war es ein nettes, unterhaltsames kleines Buch für zwischendurch.
Theresa, 16 Jahre

176
Laura Johnston
Zwischen uns nur der Himmel
dtv

Inhalt: Als Austin Sienna an ihrem ersten Urlaubsabend vor zwei betrunkenen Typen rettet, verliebt er sich Knall auf Fall in sie. Und Sienna geht es nicht anders. Doch zwischen ihnen stehen nicht nur die unterschiedlichen Welten, aus denen sie kommen, sondern auch Austins Vergangenheit, die eine Beziehung unmöglich macht…
Meinung: Meiner Meinung nach ist es eine gelungene Geschichte über zwei Menschen, die sich sofort zueinander hingezogen fühlen und dabei viele Hindernisse überwinden müssen.
Auch wenn sie auf dem Klappentext eher als schlimm dargestellt wird, finde ich nicht, dass Austins Vergangenheit dabei eine große Rolle spielt. Sie ist eigentlich nicht ausschlaggebend für das Scheitern der Beziehung.
Trotz dieses Kritikpunktes war ich sofort von dem Buch hingerissen und kann es nur weiterempfehlen.
Note: 1-
Sophia, 16 Jahre
175
Leila Sales
This song will save your life
Kosmos

Inhalt: Elise Dembowski, 16 Jahre alt, hat keine Lust mehr gemobbte Außenseiterin zu sein. Sie will sich ändern, anpassen - Hauptsache Freunde finden. Neues Schuljahr, neues Glück?
Aber so einfach ist das nicht. Bis… ja, bis sie bei einem ihrer Nachtspaziergänge auf eine andere Welt trifft, den Underground- Club Start - eine Welt, in der Musik alles ist. Elise findet Freunde, sogar Liebe, und entdeckt ein bisher ungeahntes Talent. Doch was passiert, wenn das richtige Leben droht, alles wieder zunichte zu machen?
Meinung: Normalerweise kann ich mit Büchern über Musik nichts anfangen, vor allem wenn es nicht meine Musikrichtung ist. Aber ich muss zugeben, dass dieses Buch alle negativen Erwartungen zunichte gemacht hat.
Eine unglaubliche Geschichte mit vielen Gefühlen: Trauer, Wut und Glück.
Da ich die Lieder, die in dem Buch erwähnt werden, nicht kenne, habe ich sie mir angehört und mich direkt in sie verliebt. Ich wusste bis zu diesem Zeitpunkt nicht, dass ich solche Musik mag, aber jetzt bin ich regelrecht besessen.
Falls jemand sich neu entdecken möchte, sollte er dieses Buch lesen und sich die Lieder anhören.
Note: 1
Sophia, 16 Jahre
© Bücherstube an der Tiefburg 2017
Zurück zum Seiteninhalt